Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Care Migration, Auswirkung auf den eigenen familiären Kontext

  • Durch den demografischen Wandel, eine ungleiche ökonomische Situation der Länder und Lust an Abenteuern migrieren immer mehr Menschen aus ihren Heimatländern und suchen neue Arbeit und eine neue Heimat. Es migrieren Familien, beide Eltern, der Vater oder die Mutter. Sie verlassen das Land, es bleiben Kinder zurück, die versorgt werden müssen. Die Betreuung und Versorgung erfolgt meistens durch die eigene engere oder weitere Familie oder durch dritte Personen, wie Freudinnen der Mutter oder die Nachbarschaft. Die Arbeit erfolgt in vielen Sektoren, sehr beliebt ist die Arbeit in der Pflege und im Haushalt, die meistens durch Frauen geleistet wird. Als moderne Form der Migration ist die transnationale Migration, auch Pendelmigration genannt. Sie verläuft meistens in einem Rotationssystem.In meiner Arbeit habe ich die Care Migration aus Osteuropa untersucht , so wie die Auswirkung auf den eigenen familären Kontext.Besonders hat mich die Problematik der verlassenen Kinder und ihrer Familien beschäftigt und die Folgen der Migration auf weiteres Leben der Kinder.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Bogumila Brandt
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-13302
Referee:Andrea Schiff, Michael Isfort
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Köln
Date of final exam:2018/05/30
Release Date:2019/01/18
Tag:Osteuropa; Pendelmigration
GND Keyword:Osteuropa; Pflegepersonal
Pagenumber:50
DDC-Class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften
University:Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Köln
University:Frei Zugänglich
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell