Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 7 von 376
Zurück zur Trefferliste

„Ich will nicht, dass er unter der Erde friert“

  • Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, eine Orientierungshilfe im Umgang mit trauernden Kindern zu bieten. Folglich findet in der Arbeit eine intensive Beschäftigung mit der Trauer im Allgemeinen und insbesondere der kindlichen Trauer statt. Dazu wird sich folgende For-schungsfrage gestellt: Wie zeigt sich kindliche Trauer und welche Aspekte sind im Umgang mit trauernden Kindern wichtig? Um die Forschungsfrage umfassend beantworten zu können, wurde eine intensive Literatur-recherche und ein Experteninterview mit einer im Tätigkeitsfeld arbeitenden Fachkraft durch-geführt. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass heutzutage eine gesellschaftliche Tabuisierung zu den Themen Tod und Trauer stattfindet, gerade die kindgerechte Beschäftigung mit diesem ungeliebten Thema gestaltet sich für zuständige Erwachsene schwierig. Kindliche Trauer kann sich in unterschiedlichen gefühlsmäßigen Resonanzen äußern. Nicht nur der Umgang mit trauernden Kindern sollte stetig von Sensibilität, Empathie und Zuwendung geprägt sein, zusätzlich muss wertvollen Gesprächen und individuell angepassten Ritualen eine hohe Wertigkeit zugeschrieben werden. Auf dieser Grundlage ist es empfehlenswert, den Tod als integralen Bestandteil des Lebens anzuerkennen und Kinder bereits anfänglich mit dieser Thematik vertraut zu machen.
  • The aim of this research project is to provide guidelines of how to interact with grieving children. Therefore, the present thesis focuses on the topics grief in general and child's grief in particu-lar. In this context, the following question arises: How does child's grief manifest itself and which aspects are important in dealing with grieving children? To answer this question, a comprehensive literature research as well as an interview with an expert was conducted. The present thesis indicates that the topics death and grief are tabooed in today’s society, especially when it comes to responsible adults and a child-oriented way to deal with this un-loved issue. The grief of a child can appear in different emotional reactions. Hence, the han-dling of grieving children should always be accompanied with sensibility, empathy and affection and furthermore, valuable conversations and individually adapted rituals have to play an im-portant role. On this basis, it is recommended to accept death as a fundamental part of life and to comfort children with this topic from an early age.

Volltext Dateien herunterladen

  • BADittrichN2020.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Nadine Dittrich
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-20412
Untertitel (Deutsch):Eine Orientierungshilfe im Umgang mit trauernden Kindern
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2020
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:08.12.2020
GND-Schlagwort:Kind; Trauer; Tod; Experteninterview
Seitenzahl:50
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International