Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 65 von 190
Zurück zur Trefferliste

Solidarität in Zeiten globaler Fluchtbewegungen [Eine Analyse des Zustands und der Notwendigkeit von Solidarität in Deutschland]

  • Einleitung: Gegenstand der Sozialen Arbeit sind soziale Probleme und die Arbeit mit Menschen bzw. Gruppen, die von gesellschaftlicher Ausgrenzung betroffen sind. So zum Beispiel obdachlose oder drogenabhängige Menschen, alleinerziehende Elternteile, arbeitslose oder geflüchtete Menschen. Ausgangspunkt für die Soziale Arbeit ist dabei die individuelle Problemlage einer Person. Meistens sind die individuellen Probleme der KlientInnen jedoch Symptome struktureller Gegebenheiten in unserer Gesellschaft. In der heutigen Gesellschaft sind Menschen häufig vereinzelt. Solidarität kann ein Mittel sein, diese Vereinzelung zu überwinden und gemeinsam für eine Überwindung der problemverursachenden Bedingungen einzutreten. Die Soziale Arbeit stellt eine institutionalisierte bzw. inszenierte Form der Solidarität dar. Sie steht an der Stelle, an der im besten Fall natürliche Solidarität und Unterstützung stehen sollten. Ist diese Form der Solidarität nicht vorhanden und sind die Menschen in prekären Lebenssituationen alleine, greift die professionelle Soziale Arbeit. Ausgangspunkt der Sozialen Arbeit ist zwar der individuelle Fall, sie darf an dieser Stelle jedoch nicht stehen bleiben. Bleibt die Soziale Arbeit auf einer individuellen Ebene, kann sie dazu beitragen, dass die Menschen lediglich lernen unter den problemverursachenden gesellschaftlichen Bedingungen zu leben und manifestiert diese so. Im Folgenden soll aufgezeigt werden, warum es notwendig ist, Solidarität auf gesamtgesellschaftlicher Ebene herzustellen. Vor allem das Thema Flucht bestimmte den öffentlichen und politischen Diskurs in Deutschland, nachdem seit 2014 hunderttausende Geflüchtete Europa erreichten. Es wird deshalb insbesondere darauf eingegangen, warum in Zeiten globaler Fluchtbewegungen Solidarität notwendig ist. Anschließend wird sich der Frage gewidmet, inwieweit diese in Deutschland auf staatlicher und zivilgesellschaftlicher Ebene vorhanden ist.

Volltext Dateien herunterladen

  • BachelorMUELLERJ.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Juliane Müller
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-13825
Betreuer:Michael Bayer, Gerhard Wirner
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2019
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Abschlussprüfung:16.01.2019
Datum der Freischaltung:12.04.2019
GND-Schlagwort:Internationale Migration; Asylpolitik; Flüchtling; Schutz
Seitenzahl:74
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International