Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 15 von 340
Zurück zur Trefferliste

„Ich brauch Freiheit, ich geh nach Deutschland alleine“

  • [Aus der Einleitung, S. 6f.] Die Studie „The Syrian Refugee Youth Study” von Florian Sichling an der University of Missouri – St. Louis, School of Social Work beschäftigt sich mit der Thematik unbegleiteter minderjähriger männlicher Flüchtlinge in Deutschland und Amerika. Die Datenerhebung im Rahmen dieser Studie basiert auf narrativen Interviews. Die für diese Arbeit relevanten Daten stammen aus Gesprächen mit männlichen Geflüchteten, die als Minderjährige in Nürnberg in Deutschland ankamen. Insgesamt nahmen 36 junge Männer aus Nürnberg und Umland teil. Diesen wurden unter anderem Fragen zu ihrer Kindheit in ihrem Herkunftsland, der Eltern-Kind-Beziehung, Fragen zur Fluchtgeschichte und ihren Zukunftsplänen in Deutschland gestellt. Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Teil der Studie ausgewertet und interpretiert werden und so neue Erkenntnisse für die Soziale Arbeit gewonnen werden. Mittelpunkt der Arbeit ist die Thematik der Fluchtgeschichte. Der Autor befasst sich mit den Auswirkungen traumatischer Fluchterfahrungen unbegleiteter syrischer Jugendliche und die Auswirkungen auf Adaptionsperspektiven und Bedarfslagen. Es handelt sich um eine explorative Studie zu den Fluchthintergründen und -erlebnissen männlicher Jugendlicher aus Syrien. Da sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung als auch in der Fachliteratur – insbesondere der Traumaforschung und diverser Migrationstheorien – ein Konsens zu bestehen scheint, dass die Erfahrungen vor und während der Flucht direkte Auswirkungen auf die Hilfsbedarfe und Adaptionsstrategien von Flüchtlingen hat, versucht die vorliegende Studie einen tieferen Einblick in diese Erlebnisse zu gewinnen. Zunächst wird in einem Grundlagenteil eine kurze Darstellung der politischen Lage in Syrien dargeboten. Es werden Definitionen von Flucht, traumatischen Erfahrungen und Adaption dargestellt. Anschließend wird in Kapitel 3 auf die Art der Methodik und den Bezug zur Sozialen Arbeit eingegangen. Anschließend wird die Stellung der Autorin reflektiert. In Teil 4 der Arbeit geht es um die Datenerhebung basierend auf den Interviews der Studie „The Syrian Refugee Studies“ und deren Ergebnisse und Erkenntnisse für die Soziale Arbeit. Diese Ergebnisse sollen anschließend in Vergleich mit den Ergebnissen der Adaptionstheorie nach Jean Piaget gestellt werden. Abschließend soll ein Ausblick für die Soziale Arbeit dargeboten werden.

Volltext Dateien herunterladen

  • BAZentnerM19.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Michelle Zentner
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-22002
Untertitel (Deutsch):Teilanalyse und Interpretation der Ergebnisse der „The Syrian Refugee Youth Study“
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2019
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:29.06.2021
Freies Schlagwort / Tag:Adaptionstheorie
GND-Schlagwort:Flüchtling; Minderjähriger; Syrien; Trauma; Sozialarbeit
Seitenzahl:51
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International