Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 7 von 8
Zurück zur Trefferliste

Empfehlungen zum Einsatz professioneller Dolmetscher im Gesundheitswesen : eine systematische Literaturstudie

  • Titel: Empfehlungen zum Einsatz professioneller Dolmetscher im Gesundheitswesen - Eine systematische Literaturstudie Ziel: Darstellung, wie die Hinzuziehung professioneller Dolmetscher von Patienten und Pflegekräften empfunden wird und Entwicklung von Empfehlungen für deren Einsatz im Gesundheitswesen. Hintergrund: Sprachbarrieren im Gesundheitswesen führen zu einer schlechteren medizinischen Versorgung fremdsprachiger Patienten. Quantitative Studien zeigen, dass professionelle Dolmetscher hierbei Abhilfe schaffen können. Jedoch gibt es keine Übersichtsarbeiten, wie der Einsatz professioneller Dolmetscher von Patienten und Pflegekräften empfunden wird. Methodik: Durchführung einer systematischen Literaturrecherche in vier Datenbanken und Auswahl von sechs Studien. Die Auswertung der Studienergebnisse folgt den Empfehlungen von Panfil (2011) und Polit, Tatano Beck & Hungler (2010). Aus den Ergebnissen wurden Empfehlungen für den Einsatz professioneller Dolmetscher entwickelt. Ergebnisse: Fünf Hauptkategorien wurden identifiziert: Professionelle Dolmetscher als Hilfe, Geforderte Charakteristika des professionellen Dolmetschers, Bevorzugte Form des Dolmetschens, Professionelle Dolmetscher als Problem und Verbesserungsvorschläge. Professionelle Dolmetscher sind hilfreich bei der Sprachvermittlung und als Begleitung im Gesundheitswesen. In manchen Situationen sind sie unverzichtbar. Sie verbessern die Qualität der Versorgung und vermitteln den Patienten ein Gefühl von Sicherheit. Gute Sprachkompetenzen und professionelles Verhalten sind notwendig, das gleiche Geschlecht, die gleiche Religion, Herkunft und Kultur sind gewünscht. In sensiblen Situationen wird gerne auf Telefondolmetscher zurückgegriffen, generell wird ein professioneller Dolmetscher vor Ort bevorzugt. Doch stellen sie auch ein Hindernis dar, wenn Unsicherheit bezüglich der korrekten Übersetzung entsteht, der Einsatz zeitaufwändig ist und Unwohlsein bei sensiblen Themen aufkommt. Als Verbesserungsvorschläge werden Schulungen für Pflegekräfte und professionelle Dolmetscher genannt. Fazit: Trotz bestehender Schwierigkeiten mit professionellen Dolmetschern, werden diese als hilfreich, teils als unverzichtbar erachtet. Angesichts steigender Asylbewerberzahlen im Jahr 2015 sollte deshalb in einen Ausbau von Dolmetscherdiensten im Gesundheitswesen investiert werden.
  • Title: Recommendations for the use of professional interpreters in health care: a systematic review Aim: Description how patients and nurses experience the use of professional interpreters and development of recommendations for their use in health care system. Background: Language barriers in the health care system lead to poorer medical treatment of foreign-language patients. Quantitative studies show that professional interpreters can produce relief. However, there is no review which shows how patients and nurses experience the use of professional interpreters. Method: Systematic literature research in four databases and selection of six studies. The study evaluation followed the recommendations of Panfil (2011) and Polit, Tatano Beck & Hungler (2010). Recommendations for the use of professional interpreters were developed from the results. Results: Five main categories were identified: Professional interpreters as support, requested characteristics of the professional interpreter, preferred way of interpreting, professional interpreters as problem, and suggestions for improvement. Professional interpreters help not only by translating, they also serve as company in the health care system. In some situations they are indispensable. They improve the quality of care and give the patients a feeling of security. Good language fluency and professional behaviour are necessary, same gender, religion, origin and culture are desired. In sensitive situations interpreters by telephone are gladly used, in general face-to-face interpreters are preferred. However, they are a hindrance as well, if there exists uncertainty regarding their correct interpreting, if their participation is time-consuming, or if there arises discomfort due to sensitive issues. Trainings for nurses and professional interpreters are named as suggestions for improvement. Conclusion: Even if difficulties with professional interpreters exist, they are considered as helpful, sometimes as indispensable. In light of increasing asylum seekers in 2015, it should be invested in an expansion of interpreting services in healthcare.

Volltext Dateien herunterladen

  • Bachelorarbeit - Maike Herbert - Pflege Dual - 08.01.2016.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Maike Herbert
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-7537
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2016
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:27.05.2016
Freies Schlagwort / Tag:Literaturrecherche
GND-Schlagwort:Gesundheitswesen; Dolmetscher; Einwanderer; Migrationshintergrund; Interkulturelles Verstehen
Seitenzahl:VI, 39, XIV S.
DDC-Sachgruppen:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung