Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 8 von 14
Zurück zur Trefferliste

Der Einsatz der Big Five bei der Beratung von Gemeindeleitungen : Überprüfung eines Persönlichkeitsmodells auf dessen Eignung hinsichtlich des Teamcoachings von Ältestenkreisen und Kirchenvorständen

  • In dieser Masterarbeit wird das in der Differentiellen Psychologie weithin anerkannte, aber noch nicht in die Pastoraltheologie eingeführte Persönlichkeitsmodell der Big Five hinsichtlich seiner Eignung für das Teamcoaching von Gemeindeleitungen untersucht. Der Verfasser fragt, wie gut es für diesen spezifischen Kontext zweckdienlich ist und welche weiteren Fragen vor seiner Einführung in die praktische Theologie zu beantworten sind. Dazu geht er im ersten Hauptteil den Grundlagen der Beratung nach: Zunächst werden Perspektiven und Chancen einer Teamentwicklung aufgezeigt, außerdem der Persönlichkeitsbegriff diskutiert und definiert. Daran schließt sich die Vorstellung der Big Five inkl. einer kritischen Einordnung an. Aus den Untersuchungen werden sowohl psychologische als auch praktische Überprüfungs-Kriterien abgeleitet. Im zweiten Hauptteil erfolgt die theologische Reflexion: Dazu führt der Autor eine Persönlichkeitsstudie des Apostel Paulus durch, ermittelt dessen Big-Five-Profil und untesucht, welche Auswirkungen dieses auf seinen Leitungsstil, seinen Umgang mit anderen Meinungen und die Motivation seiner Mitarbeiter hat. Es wird erwiesen, dass Paulus' Persönlichkeit durch seinen Christus-Glauben maßgeblich erweitert wurde. Der Autor zeigt die deutliche Korrelation von Persönlichkeit, Leitungsstil und Teamwork auf und leitet daraus theologische Prüfsteine ab. Im dritten Hauptteil werden die zuvor herausgearbeiteten Kriterien gebündelt und es erfolgt die abschließende Überprüfung. Das Fazit der Arbeit lautet: Teamentwicklung für Gemeindeleitungen ist aus theologischer Sicht geboten. Persönlichkeitsmodelle liefern dazu eine gute Hilfestellung. Das weltanschaulich neutral einzustudende Big-Five-Modell gilt (wenn auch nicht unumstritten) als wissenschaftlich fundiert und geeignet, um Persönlichkeit differenziert zu beschreiben. Für das Teamcoaching von Gemeindeleitungen ist jedoch ein hoher Arbeitsaufwand für Coach und Gruppe erforderlich, auf den sich nicht jeder Ältestenkreis einlassen wird. Andere Modelle wären einfacher (allerdings für den Preis, nicht so gut die Komplexität menchlicher Persönlichkeit wahrzunehmen). Forschungsperspektiven sind weiterführende empirische Untersuchungen (z.B. zur Nachhaltigkeit) sowie eine theologische Durchdringung des Modells. Bis dahin spricht sich der Autor dafür aus, die Big Five als Werkzeug zu verwenden, sofern die Teammitglieder sich darauf einlassen.
  • This master's thesis will examine the personality model of the Big Five in terms of its applicability to the coaching of the leaders of church communities. This model has been acknowledged in individual differences psychology to great extent but has not yet been introduced to pastoral theology. The author poses the question of how appropriate this model is within the aforementioned specific context and which further questions have to be answered before it can be introduced to practical theology. For that purpose, the author looks into the basics of consulting: to begin with, the possibilities of team development are revealed; furthermore, the concept of personality is discussed. This is followed by a presentation of the Big Five, including a critical assessment. From these examinations, both psychological and practical criteria of verification will be deducted. The second part consists of theological reflection: the author conducts a survey of Paul's personality, establishes his Big Five profile and examines what effects this had on his way of leadership. The author demonstrates the explicit correlation of personality, leadership and teamwork and from this deducts theological criteria. Part three sums the deducted criteria up and a final examination is conducted. The conclusion is following: The Big Five model, which is to be classified as neutral in terms of ideology, is known to be scientifically established and fit for the sophisticated depiction of personalities. Nevertheless, much effort is required both from coach and group for the team coaching of congregational leaders, an amount of work which not every church elder will want to take up. Other models would be more simple (but take less into account the complexity of human personality). The perspectives for research are continuative empirical analyses such as sustained yield as well as a theological diffusion of the model. Until then, the author advocates using the Big Five.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Christian Frach
URN:urn:nbn:de:0295-opus-4428
Dokumentart:Masterarbeit
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):20.10.2014
Datum der Freischaltung:20.10.2014
Freies Schlagwort / Tag:Persönlichkeitsmodell; Teamcoaching
GND-Schlagwort:Coaching; Beratung; Gemeindeleitung
DDC-Sachgruppen:200 Religion / 230 Theologie, Christentum
Zugriffsrecht:Frei zugänglich
Hochschulen:Evangelische Hochschule Tabor
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung