Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 2 von 3
Zurück zur Trefferliste

PiSaar - Pflegebedarf im Saarland. Abschlussbericht

  • PiSaar - Pflegebedarf im Saarland wurde als Studie zur empirischen Personalbedarfsermittlung für die stationäre Altenpflege durch die Saarländische Pflegegesellschaft e.V. (SPG) initiiert und in Kooperation mit der Philosophisch Theologischen Hochschule in Vallendar durchgeführt. Auf der Grundlage der Pflegezeiten von 2028 Bewohnern in 61 stationären Pflegeeinrichtungen des Saarlands konnte das "PiSaar-Bewohnermodell" (PBM) entwickelt werden. Durch das PBM lassen sich 62% der Pflegezeitvarianz erklären, eine deutliche Verbesserung gegenüber den 29 % Varianzaufklärung der Pflegestufen nach SGB XI. Weitere Studien zur Entwicklung eines empirischen Personalbemessungsverfahrens für die stationäre Pflege sind erforderlich.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Albert Brühl, Katarina Planer
URN:urn:nbn:de:0295-opus-1176
Dokumentart:Report (Bericht)
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):12.07.2013
Beteiligte Körperschaft:Saarländische Pflegegesellschaft e.V. (SPG)
Datum der Freischaltung:12.07.2013
Freies Schlagwort / Tag:Empirisches Personalbemessungs-System; Personal-Anhaltszahlen; Personalbemessung; Pflegequalität; PiSaar Bewohnermodell
GND-Schlagwort:Personalbedarf; Arbeitskräftebedarf; Personalausstattung; Pflege; Pflegeheim; Pflegepersonal; Stellenplan; Pflegebedürftigkeit
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften / 300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Zugriffsrecht:Frei zugänglich
Hochschulen:Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung