Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
Das Suchergebnis hat sich seit Ihrer Suchanfrage verändert. Eventuell werden Dokumente in anderer Reihenfolge angezeigt.
  • Treffer 5 von 10
Zurück zur Trefferliste

Hat das Stethoskop ausgedient?

  • In verschiedenen Forschungsprojekten wird Radartechnik entwickelt, mit deren Hilfe Atmung und Puls pflegebedürftiger Personen im Bereich der klinischen Intensivpflege, perspektivisch aber auch in Einrichtungen der stationären Altenpflege, berührungslos überwacht werden könnten. Grundsätzlich sind solche technischen Assistenzsysteme bzw. sozio-technische Arrangements als ethisch sensibel zu betrachten. Im Rahmen dieser Arbeit sollten ethische Probleme bei einem möglichen Einsatz der berührungslosen Vitalparameterüberwachung (bVpü) in Einrichtungen der stationären Altenpflege aus der Perspektive von Pflegebedürftigen und Pflegekräften systematisch erarbeitet werden. Hierzu wurden Bedingungen eines möglichen Einsatzes der bVpü festgelegt und mit dem „Modell zur ethischen Evaluation soziotechnischer Arrangements“ (Meestar) evaluiert. Es zeigte sich, dass die zu erwartenden Probleme alle relevanten normativen Dimensionen betreffen würden und ein Einsatz von technischen Systemen, wie der bVpü, der permanenten Auseinandersetzung seitens aller Stakeholder bedarf, um Qualitäts-verlusten in der Pflege und weiteren negativen Auswirkungen, vor allem für die Pflegebedürftigen, vorzubeugen.
  • In various research projects, radar-technologies are developed, that can be used to monitor respiration and heart rate of persons-in-need-of-care contactless. The usage of modern technical devices in clinical settings or in long term care facilities is associated with ethical questions and problems, which should be solved, before these devices could be implemented in the practice. In this Paper, ethical problems associated with a future use of radar-based non-contact vital signs monitoring in long term care facilities should be identified and discussed, from the perspective of persons-in-need-of-care and care staff. For the first, conditions of a possible use of non-contact vital signs monitoring in long term care facilities were defined. After that, these conditions and their ethical implications were evaluated with the “Model for the ethical evaluation of socio-technical arrangements” (Meestar). It turned out that all seven normative dimensions, which are taken in account by the Meestar-Model, would be affected by a use of this technology. The usage of modern technologies, like the non-contact vital signs monitoring, in care settings needs the attention of all stakeholders (persons-in-need-of-care, care staff, companies etc.) to ensure quality of care.

Volltext Dateien herunterladen

  • BAIckasD2020.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Daniel Ickas
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-18807
Untertitel (Deutsch):Eine orientierende Analyse ethischer Probleme bei einem möglichen Einsatz berührungsloser Vitalparameterüberwachung in der stationären Altenpflege
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2020
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:13.10.2020
Freies Schlagwort / Tag:Radartechnik; bVpü; berührungslose Vitalparameterüberwachung
GND-Schlagwort:Technik; Evaluation; Pflege; Qualität; Ethik
Seitenzahl:34
DDC-Sachgruppen:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin, Gesundheit
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International