Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 1 von 1
Zurück zur Trefferliste

Qualität und Wirkung in erzieherischen Hilfen – eine kritische Bestandsaufnahme

  • Einleitung: Die Erziehungshilfen gehören heute zu den kontrovers diskutierten Themen in Gesellschaft und Politik. Dabei besteht eine breite Skepsis in Bezug auf ihre Wirksamkeit und damit auch ihre Qualität. Diesbezügliche Bedenken werden immer häufiger durch Gesellschaft, Politik und Medien explizit formuliert. Die Akteure der Erziehungshilfen geraten dadurch zunehmend unter Druck, Aussagen über Wirkung und Qualität ihrer Arbeit zu treffen, um bestehende Zweifel und Misstrauen zu beseitigen und die Soziale Arbeit selbst zu legitimieren. Sie sind herausgefordert, sich aktiv mit der Qualität und Wirkung ihrer Arbeit auseinandersetzen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich kritisch mit der Entwicklung der Qualitäts- und Wirkungsdebatte und geht der Frage nach, welche Rolle die Wirkungsforschung für die Qualität der Erziehungshilfen spielt, die sich in den letzten Jahren als eine Antwort auf die in der Gesellschaft und Politik geführten Debatte entwickelte. Diese Haupt- und Ausgangsfrage der vorliegenden Arbeit ist mit dem Interesse verbunden, welche Relevanz die sozialpädagogische Kompetenz in Bezug auf Wirkung und Qualität in den Erziehungshilfen hat; denn die Kritik der Qualitäts- und Wirkungsdebatte erstreckt sich auch auf die Kompetenzen der Sozialpädagogen. Die Bearbeitung der Thematik erfolgt zum einen durch eine theoretische und zum anderen durch eine praktische Auseinandersetzung. Zur Erfassung der Thematik wird zunächst die Relevanz von Wirkungen bzw. Effekten für die Qualität der sozialen Arbeit insbesondere im Hinblick auf die Erziehungshilfen dargestellt. Dem schließt sich die Betrachtung der Wirkungsforschung der Erziehungshilfen mit Fokus auf ihre Ausgangspunkte, ihre Intentionen sowie zentrale Ergebnisse an. In Anlehnung an diese Ergebnisse wird das sozialpädagogische Kompetenzprofil im Kontext des Auftretens von Effekten genauer sowohl auf theoretischer Grundlage betrachtet als auch durch Interviews ehemaliger Adressaten und Fachkräfte der Erziehungshilfen dargestellt. Dem schließt sich eine Verknüpfung einzelner Methoden mit den Interviewergebnissen an, die positive Effekten im Hilfeverlauf besonders unterstützen können. Im sechsten Kapitel wird der Einfluss von Ökonomisierung und Politik auf die Qualität der sozialen Arbeit und ihr professionelles Handeln kritisch dargestellt. Daraus leiten sich sozialpolitische Forderungen sowohl für die Politik als auch für die Soziale Arbeit ab. Die Arbeit schließt mit einem Resümee.

Volltext Dateien herunterladen

  • Bachelorarbeit (Helena Jager).pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Helena Isabel Jager
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-7223
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2015
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:11.04.2016
Freies Schlagwort / Tag:Befragung
GND-Schlagwort:Erziehungshilfe; Jugendhilfe; Wirkungsanalyse; Qualität; Sozialpädagoge
Seitenzahl:47
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung