Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 1 von 1
Zurück zur Trefferliste

Bindungsverhalten in sozial schwachen Familien

  • In dieser Abschlussarbeit möchte ich nun auf den Zusammenhang zwischen sozialen Bedingungen und dem Bindungsverhalten eingehen. Für eine Begriffserläuterung wird zuerst auf die Begriffe „Armut“ und „sozial schwach“ eingegangen. Mithilfe allgemeiner Daten zu sozialen Bedingungen in Deutschland werden Ursachen und Folgen von Armut erläutert. In Punkt 3 werden die Bindungstheorie nach John Bowlby und die Fremde-Situation nach Mary Ainsworth kurz erläutert, verschiedene Bindungsstile definiert, die möglichen Folgen einer unsicheren Bindung und die daraus resultierenden möglichen Bindungsstörungen dargestellt. Für den empirischen Teil dieser Arbeit wurde eine quantitative Umfrage anhand eines Fragebogens durchgeführt. Der von Mitarbeitern zweier Frühförderstellen ausgefüllt wurde. Durch diesen soll herausgefunden werden, welche Bindungsstile in sozial schwachen Familien hauptsächlich vorhanden sind und der hypothetischen Fragestellung nachgegangen werden, inwieweit es Kindern aus sozial schwachen Familien möglich ist, eine Bindung zu ihrer Bindungsperson aufzubauen. Die Hypothesen, die diesem Fragebogen zu Grunde liegen, werden in Punkt 4.1 dargestellt. Auf Grund meiner Erfahrungen in einer Frühförderung wird im abschließenden Teil darauf eingegangen, wie die heilpädagogische Arbeit in einer Frühförderung durch die steigende Zahl an Kindern aus sozial schwachen Familien beeinflusst. wird. [Aus der Einleitung, S. 1f.]

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Verena Müller
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-7688
Dokumentart:Bachelor Thesis
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2015
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:17.06.2016
Freies Schlagwort / Tag:Heilpädagogik Dual
GND-Schlagwort:Affektive Bindung; Armut; Familie; Frühförderung; Befragung
Seitenzahl:57
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Frei zugänglich
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung 2.0