Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
Das Suchergebnis hat sich seit Ihrer Suchanfrage verändert. Eventuell werden Dokumente in anderer Reihenfolge angezeigt.
  • Treffer 13 von 180
Zurück zur Trefferliste

Mitarbeiter binden – Mitarbeiter finden. Ansätze für Unternehmen um dem Fachkräftemangel in sozialen Einrichtungen entgegenzuwirken.

  • Zunehmend wird es schwieriger, in sozialen Einrichtungen und Organisationen des Gesundheitswesens, den Bedarf an qualifizierten Fach- und Arbeitskräften zu decken. Freie Stellen können teilweise nur zeitverzögert besetzt werden, das vorhandene Personal wird zusätzlich durch eine verzögerte Besetzung belastet. Dies hat spürbare Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der betroffenen Organisation. Die geschilderte Ausgangslage ist ausschlaggebend für die folgende Arbeit. Für Führungskräfte und Personalverantwortliche im Gesundheits- und Sozialbereich werden Möglichkeiten zur Bindung von Beschäftigten an das eigene Unternehmen aufgezeigt, Handlungsempfehlungen für Einrichtungen entwickelt und gleichzeitig die Herausforderung und Bedeutung der jeweiligen Führungsverantwortlichen herausgearbeitet. Zudem geht der Verfasser der Frage nach: Wie können Unternehmen die Suche nach Fachkräften zielgerichteter gestalten? Im zweiten Teil der Ausführung wird mit Hilfe einer empirischen Untersuchung ermittelt, welche Kriterien für Auszubildende ausschlaggebend sind, um sich für einen bestimmten Arbeitgeber zu entscheiden. Dies bezieht sich zum einen auf die organisatorischen Voraussetzungen und Bedingungen innerhalb der möglichen Arbeitsstelle, als auch auf den Ablauf des eigentlichen Bewerbungsprozesses. Die konkrete Fragestellung hierfür lautet: Nach welchen Kriterien entscheiden sich Auszubildende im Sektor des Gesundheits- und Sozialbereiches für ihren ersten Arbeitgeber? Als zentrales Instrument der durchgeführten Evaluation wurde ein klassischer Fragebogen gewählt, mit dessen Hilfe es gelang, zusätzliche externe Ressourcen der teilnehmenden Schulen in die Evaluation zu integrieren und erfolgreich zu nutzen. Dadurch konnte eine sehr gute Beteiligung erreicht werden, der Umfang an erhobenen Daten rechtfertigte die klassische Vorgehensweise. Letztlich werden der angesprochenen Zielgruppe, den Personalverantwortlichen und Führungskräften in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesen, Methoden dargeboten, um Fachkräfte in der eigenen Einrichtung zu halten, neues Personal zu finden und gleichzeitig neue Erkenntnisse, im Rahmen der durchgeführten Evaluation, erhoben und bekanntgegeben.
  • It is becoming increasingly difficult to meet the demand for qualified specialists and workers in social institutions and health care organisations. Vacancies can only be partially filled after a delay and the current personnel is further burdened by delayed staffing. This has a significant effect on the performance of the organisation concerned. The initial situation described is crucial for the following work. For managers and HR managers in the health and social sector, opportunities for retaining employees in the company are shown, recommendations for action for institutions are developed and at the same time the challenge and significance of the respective senior managers are elaborated. The author also examines the question: how can companies make the search for skilled workers more effective? In the second part of the analysis, an empirical study is used to determine which criteria are crucial for trainees when deciding on a particular employer. On the one hand, this refers to the organisational prerequisites and conditions within the potential position and on the other hand to the actual application process. The specific question is as follows: what criteria do trainees in the health and social sector use to decide on their first employer? A traditional questionnaire was chosen as the central instrument of the conducted evaluation, with the help of which it was possible to integrate additional external resources of the participating schools into the evaluation and to use them successfully. A very good level of participation was thus achieved, and the volume of data collected justified the traditional approach. Finally, methods are presented to the target group, the HR managers and managers in health and social care institutions in order to retain specialists in the institutions, to find new person-nel and at the same time to collect and announce new findings within the scope of the conducted evaluation.

Volltext Dateien herunterladen

  • MABuschC.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Christian Busch
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-14500
Dokumentart:Masterarbeit
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2019
Titel verleihende Institution:Evangelische Hochschule Nürnberg
Datum der Freischaltung:02.08.2019
Freies Schlagwort / Tag:Empirische Untersuchung; Mitarbeiterbindung
GND-Schlagwort:Sozialeinrichtung; Personalbeschaffung; Employer Branding; Fragebogen
Seitenzahl:93
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Nürnberg, Evang. Hochschule
Hochschulen:Evangelische Hochschule Nürnberg
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International