Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • Treffer 23 von 70
Zurück zur Trefferliste

Die Methode des facettentheoretischen Abbildungssatzes zur Theorieentwicklung im Hebammenwesen

  • Die vorliegende Arbeit überführt das latente Konstrukt „Care“ aus unterschiedlichen theoretischen Ansätzen der Hebammenwissenschaft sowie der Care-Ethik in eine empirisch überprüfbare Form. Dafür wird die Methodologie der Facettentheorie verwendet, die eine Metatheorie empirischer Sozialwissenschaften darstellt. Durch die Operationalisierung des latenten Konstrukts „Care“ wird eine Verbindung zwischen empirisch erhobenen Beobachtungen und auf Basis theoretischer Vorannahmen grundsätzlich möglichen Beobachtungen geschaffen. Zur Beantwortung der Forschungsfrage werden empirisch beobachtbare Anteile unterschiedlicher „Care“-Theorien extrahiert und durch einen facettentheoretischen Abbildungssatz restrukturiert. Das Ergebnis gewährleistet eine empirisch überprüfbare Basis „Care“-theoretischer Essenzen.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar

Statistik

frontdoor_oas
Metadaten
Verfasserangaben:Karen Fried
URN:urn:nbn:de:0295-opus4-17673
Gutachter:Albert Brühl, Helen Kohlen
Betreuer:Albert Brühl
Dokumentart:Masterarbeit
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):28.05.2020
Datum der Erstveröffentlichung:28.05.2020
Titel verleihende Institution:Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Datum der Abschlussprüfung:06.09.2018
Datum der Freischaltung:28.05.2020
Freies Schlagwort / Tag:Hebammenpraxis; Hebammenwesen; Theorieentwicklung
GND-Schlagwort:Facettentheorie; Hebamme; Theoriebildung; Care
DDC-Sachgruppen:300 Sozialwissenschaften
Zugriffsrecht:Frei zugänglich
Hochschulen:Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International